1
 

Eröffnung der Ausstellung „Spiegel der Vergangenheit“ im Seelbacher Rathaus

17.10.2022

Eröffnung der Ausstellung „Spiegel der Vergangenheit“ im Seelbacher Rathaus

Im Beisein vieler Unterstützer, Gönner und Projektbeteiligter konnte am Mittwoch, den 12. Oktober 2022 die historische Dauerausstellung „Spiegel der Vergangenheit“ feierlich eröffnet werden. Mit der Eröffnung der Ausstellung ist nun das kulturhistorische Projekt vollendet, das mehr als 5 Jahre von der Planung bis zur Eröffnung benötigt hat.

Bürgermeister Schäfer dankte in seiner Ansprache an erster Stelle dem Archäologen und Historiker Dr. Niklot Krohn, der nicht nur den Titel der Ausstellung „Spiegel der Vergangenheit“ prägte, sondern der sich darüber hinaus außerordentlich für die Realisierung des Projekts engagierte.

Ein weiterer Dank galt dem Schwarzwaldverein Ortsgruppe Seelbach, der die Grabungsfunde der Lützelhardt per notariellem Schenkungsvertrag der Gemeinde übereignet hat. Weitere Dankesworte richtete Bürgermeister Schäfer an:

  • Dr. Bertram Jenisch von Denkmalamt des Regierungspräsidiums
  • Dr. Heiko Wagner für die historische Aufarbeitung
  • Regine Dendler als Restauratorin
  • Wolfgang Himmelsbach als Spendensammler
  • Josef Ringwald, der Fundstücke von der Burgruine Hohengeroldseck für die Ausstellung schenkte
  • Christoph Wussler für die architektonische Leistung
  • Steinmetz Werner Göhrig für die Replikation des Lützelhardter Drachens
  • Wolfgang Mießmer, der sich schon seit mehr als 40 Jahren eine Dauerausstellung wünschte.

Von den Gesamtkosten in Höhe von 103.100 € wurden 71.394 €durch Spenden gedeckt: 30.000 € Regionalstiftung der Sparkasse, Spendensammlung Wolfgang Himmelsbach 20.394 €, Großspende New Albea und Polarform Johannes Pollaert 15.000 € sowie Honorarverzicht wwg Architekten Christoph Wussler 5.950 €. Der Anteil der Gemeinde lag bei 31.706 €. Der Verein zur Erhaltung der Burgruine trug darüber hinaus die Kosten der Restaurierung und der dazugehörigen wissenschaftlichen Aufarbeitung der Hohengeroldseckfunde mit rund 6.550 €.

In einer kurzweiligen Rede ging Archäologe und Historiker Dr. Niklot Krohn auf die Entwicklung der Ausstellung ein von der Sichtung der Funde, die sich zunächst noch als Leihgabe bei der Stadt Lahr befanden, über die Vorstellung des Projekts mit Beschlussfassung im Gemeinderat bis zur Ausgestaltung der Räumlichkeiten und Visualisierung der Exponate hin zur endgültigen Fertigstellung. Krohn hob die kulturhistorische Bedeutung der Ausstellung mit teils einmaligen Fundstücken hervor, die aus seiner Sicht einzigartig ist.

Als starker Befürworter und Unterstützer der Ausstellung ging Wolfgang Himmelsbach mit launigen Worten auf seine Spendensammeltour im Ort ein, die das gesteckte Ziel von 30.000 € Ende Mai 2018 übererfüllt hat. On top verzichtete Wolfgang Himmelsbach bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand auf Geschenke von Arbeitgeber und Kollegen, was einen zusätzlichen Betrag von 2.000 € in die Spendenkasse brachte.

Mit einem geselligen Austausch klang der feierliche Eröffnungsabend aus.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Besichtigung während der Öffnungszeiten des Rathauses, Anmeldung in der Kultur- und Tourist-Info.

Gemeinde Seelbach

Hauptstr. 7
77960 Seelbach

 

Kultur- & Tourist-Info

Hauptstr. 7
77960 Seelbach

 
 
 
Schwarzwald-Tourismus
Naturpark Schwarzwald
 

© Gemeinde Seelbach 2023

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen OK verstanden